Im Herzen des Vinschgau's liegt Latsch..

19 April 2018

Keine Kommentare

Martell: Wanderung Schluchtenweg

EIN WANDER ERLEBNIS DER BESONDEREN ART

Das Plimawasser in Martell hat sich über Jahrtausende hinweg tief ins Gestein eingeschnitten und dabei fast senkrechte Flanken blank geschliffen. Dadurch wurde eine enge, eindrucksvolle Schlucht am Fuße des Cevedale geschaffen.

Zu finden am Ende des Erdbeertales zählt die Plimaschlucht zu einem Erlebnis der besonderen Art. Das Schmelzwasser der Marteller Gletscher formte die Felsen über Jahrhunderte zu einer atemberaubenden Schlucht. Im Jahr 2017 wurden vier begehbare Stationen aus Corten-Stahl in die Umwelt eingepasst, welche es möglich machen die Natur hautnah zu erleben.

Vom Parkplatz am Ende des Martelltales geht es links hoch zur ersten Installation der „Kelle“, welche in die Tiefen der Schlucht hinab reicht uns dadurch die Kraft des Wassers hautnah miterleben lässt. Es geht weiter zur „Sichel“, ein Aussichtspunkt mit Panoramablick über die Kanten der Schlucht. Die „Kanzel“ bietet als dritter Aussichtspunkt, von oben Einblicke auf die Plimaschlucht. Die vierte Station bildet die spektakuläre Hängebrücke, welche beide Schluchtkanten miteinander verbindet und somit den Übergang zur Zufallhütte bildet. Anschließend gelangt man vorbei an der Zufallhütte über einen gemütlichen Wanderweg zurück zum Parkplatz.

 

Ausgangspunkt: Parkplatz im Talschluss von Martell

Zielpunkt: Parkplatz wie am Startpunkt

Parkmöglichkeit im Talschluss (kostenpflichtig)

Erreichbar durch die öffentlichen Verkehrsmittel (Juni bis Oktober) über die Busverbindung Bahnhof Goldrain.

Details zur Erlebnis Wanderung:

Dauer ca. 2 Stunden | Länge 5,6 Km | 295 Meter Höhendifferenz

Kondition 2/6

Technik 2/6

Erlebnis 6/6

Landschaft 5/6

Empfohlene Jahreszeit Juni – Oktober